Lebenslauf - Ulrike Rülicke

Berufliche Tätigkeiten:

1984 – 1988:Volksschule, Fronleiten/STMK und Landessonderschule für körper- und mehrfachbehinderte Kinder, Graz
Volksschul- u. Hauptschullehrerin
1988 – 1992:Musikhauptschule Ferdinandeum, Graz, Pragmatisierung
Hauptschullehrerin
1992 – 2000:Stiftung Schule für hörgeschädigte Kinder, Meggen und Uster, Kanton Luzern u. Kanton Zürich, CH
Hauptschullehrerin
1992 – 1995:Primarlehrerin (Primarklasse mit resthörigen Kindern)
1995 – 1996:Schulische Audiopädagogin (Integrationsbegleitung)
1996 – 1998:Schulische Audiopädagogin (Integrationsbegleitung), Audiopädagogin (Früherziehung)
1998 – 2000:Leiterin der Teilintegrationsklasse Uster und der Abteilung Audiopädagogische Früherziehung Uster, Audiopädagogische Einzeltherapie
1995 – 1996:Audiopädagogischer Dienst, Münchenbuchsee, Kanton Bern, CH
Audiopädagogin (Früherziehung)
2000 – 2005:Zentrum für schwerhörige und gehörlose Kinder, Zürich, CH
Audiopädagogin (Früherziehung, Integrationsbegleitung: Kindergarten u. Schule, Teilintegration)
Seit 01/2006:Audiopädagogische Förderung und Beratung für Hörbeeinträchtigte Klosterneuburg bei Wien (Selbstständig)
Seit 11/2006:Mitglied im Beirat der ÖCIG (Österreichische Cochlea Implantat Gesellschaft), Zuständigkeit: Audiopädagogik
Seit 2011:Lehrbeauftragte an der PH Klagenfurt und PH NÖ

Ausbildungen:

1981 – 1984:Pädagogische Akademie Graz; Abschluss als Hauptschullehrer für Deutsch, Leibeserziehung, Religion röm.-kath.
1986 – 1987:Erweiterungsprüfung Informatik
1987 – 1990:Ausbildung zum Sonderschullehrer f. körperbehinderte Kinder und Heilstättenschulen
1990 – 1992:Erweiterungsprüfung Bildnerische Erziehung
1993 – 1996:Heilpädagogisches Seminar Zürich (HPS); Abschluss: Diplom in Heilpädagogik, Heilpädagogische Früherziehung Schwerpunkt Audiopädagogik
2003 – 2004:Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik Zürich, Fortbildung: Spracherwerb, Spracherwerbsstörungen und sprachpädagogische Arbeit mit Kindern mit Hörschädigung
Juni 2008:Medizinische Universität Graz, postgradualer Universitätslehrgang für Interdisziplinäre Frühförderung und Familienbegleitung; Abschluss: Akademische Frühförderin und Familienbegleiterin
Juni 2008:Sozial- und Heilpädagogisches Förderungsinstitut Steiermark, Qualifikationslehrgang Interdisziplinäre Hörfrühförderung und Familienbegleitung; Abschluss: Diplomierte Interdisziplinäre Hörfrühförderin und Familienbegleiterin